Sind Fußball Streams im Internet legal?

Sind Fußball Streams legal?Fußball Streams sind in keiner Weise legal. Die Übertragungsrechte für die Spiele jeder Liga werden für die höchsten Summen an Rundfunkanstalten und Streaming-Anbieter verkauft. Kaum einer von ihnen würde dieses kostbare Recht umsonst hergeben. Wenn man im Internet nach kostenlosen Live-Streams von Fussballereignissen sucht, ist es fast unmöglich, auf ein legales Recht zu stoßen.

Eine Ausnahme bilden die Übertragungen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Auch diese Spiele sind via Livestream in den jeweiligen Mediatheken völlig legal und kostenlos zugänglich. Problematisch ist hier nur, dass die Sender ARD und ZDF keine Rechte an Fußballspielen erwerben konnten. Nur die 3. Bundesliga wird einmal wöchentlich auf den jeweiligen Regionalsendern gezeigt. Bundesliga auf den jeweiligen Regionalsendern ausgestrahlt. Höhere Ligen werden nicht legal und kostenfrei im Livestream angeboten.

Das Fußballgeschäft boomt. Profis werden durch die europäischen Ligen für Rekord-Auswechslungen vermittelt und die Stadionpreise werden immer höher. Auch zu Hause ist der Sportgenuss im Fernsehen mit immer höheren Kosten und Belastungen verbunden. Das Fernsehen überträgt kaum noch Spiele, aber es gibt zahlreiche Streams im Internet. Allerdings gibt es beim Streaming einige Dinge zu beachten.

Wo kann man legal Fußball online schauen?

Eine kostenlose Live-Übertragung der Bundesliga ist online nicht mehr möglich, ausgenommen das Eröffnungsspiel der Saison. Die Rechte für die Bundesliga-Übertragungen liegen weitgehend beim PayTv-Kanal Sky. Dieser kann gegen eine monatliche Gebühr im Fernsehen oder online im Stream aktiviert werden. Deutlich weniger Bundesliga-Spiele werden auf dem Streaming-Anbieter DAZN und Sport1 Stream gezeigt. Auch diese sind kostenpflichtig und unterliegen einem monatlichen Dauerauftrag. Sie zeigen nur einen Bruchteil der Bundesliga-Spiele, sind aber deutlich günstiger als Sky.

Sind Fußball-Streams im Internet gucken strafbar?

Mit den Senderechten erwerben die Veranstalter das Urheberrecht an den jeweiligen Spielen. Illegale Livestreams verletzen dieses Urheberrecht. Nicht nur der Anbieter der gestohlenen Inhalte, sondern auch der Zuschauer an seinem Endgerät macht sich strafbar, wenn er über illegale Livestreams Fußball schaut. Es folgt eine Abmahnung durch einen Anwalt, deren Kosten der Verbraucher zu tragen hat. Sie belaufen sich in der Regel auf etwa 500 EUR. Neben dem Fußballstream gilt diese Strafe auch für jeden illegalen Genuss von Free-TV-Livestreams. Im Falle des Fussballs sind die Anbieter jedoch sehr an einer Strafverfolgung interessiert. Um den Schaden durch illegale Anbieter zu minimieren, bestrafen die Verantwortlichen die Streamer sorgfältig.

In der Vergangenheit war der Fussball im Fernsehen kostenlos und für jedermann frei zugänglich. Mit der Kommerzialisierung des Fussballgeschäfts steigen die Kosten für die Übertragung, die sich heute nur noch PayTv-Sender leisten können. Die Kosten werden daher direkt an den Zuschauer weitergegeben. Da sich viele Fans dieser Entwicklung widersetzen wollen und der finanzielle Aufwand für einige nicht bezahlbar ist, gibt es illegale Livestreams.